Inklusions-WG mit Petö-Förderansatz

Deutschlandweiter Vorreiter in der Metropolregion Rhein-Neckar

Aktuell plant „FortSchritt IntegrativLeben“ Deutschlands erste „Inklusions-WG mit Petö-Förderansatz“. Um die Wohnsituation junger Rollstuhlfahrer zu verbessern, soll in zentraler Lage von St. Leon-Rot ein bundesweit wegweisendes Modellprojekt entstehen. In der kombinierten Wohn- und Trainings-WG werden jeweils vier behinderte und nicht behinderte Bewohner im Alter zwischen 18 und 30 Jahren gleichberechtigt miteinander leben und voneinander lernen.

Bereits bei der Konzeptentwicklung für das Modellprojekt hat sich der integrative Ansatz von „FortSchritt IntegrativLeben“ bewährt: Das Projektteam besteht aus jungen Rollifahrern, Beweger-Coaches, Förderern, die gemeinsam Inklusion leben und jeder für sich Aufgaben übernehmen und Unterstützung leisten. „FortSchritt IntegrativLeben“ agiert als Initiator und Begleiter für den Bau und wird zugleich als Pilotbetreiber für Deutschlands erste „Inklusions-WG mit Petö-Förderansatz“ aktiv.

Das Pilotprojekt soll jungen Rollifahrern bundesweit Mut zur Eigeninitiative machen und zugleich als Planvorlage zur Nachahmung für Folgeinitiativen dienen. Im Sinne der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung von behinderten und nicht behinderten jungen Erwachsenen dient das Pilotprojekt auch der weiteren Berufsqualifizierung.

Baubeginn soll in 2018 erfolgen

Das Team bei „FortSchritt IntegrativLeben“ hat eine umfassende Projekt- und Finanzierungsplanung für den Bau und den laufenden Betrieb erstellt. Beispielsweise gewährleistet die durchdachte und nachhaltige Bauweise, dass die Mieten und Betriebskosten sozial verträglich bleiben. Der Baubeginn ist für 2018 geplant.

Wir suchen Beweger und brauchen Ihre Unterstützung

Werden Sie ein Beweger für „FortSchritt IntegrativLeben“ und helfen Sie uns, in St. Leon-Rot Deutschlands erste Inklusions-WG mit Petö-Förderansatz zu bauen und auch sozialverträglich zu betreiben!

Wir freuen uns über finanzielle und persönliche Unterstützung – gerne auch in Form von Know-how und Sachleistungen. Als gemeinnütziger Verein sind wir in der Lage, Spendenbescheinigungen auszustellen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Susanne Huber (1. Vorsitzende)
Telefon: 0173 322 59 92
E-Mail: s.huber@fortschritt-il.de.